1/8
Strohballenhaus

Ein kleiner selbstausgebauter Schafstall mitten in der Natur im Ipwegermoor in Rastede sollte saniert und erweitert werden, so dass genügend Wohnraum für die 5- köpfige Familie entsteht. Mit einfachen Mitteln ökologisch und nachhaltig zu bauen und den Geist des Ortes zu erhalten war das Credo der Bauherren. Somit wurde ein Entwurf gemacht, der den bereits vorhandenen Schafstall bestehen lässt und diesen mit einem Baukörper ähnlicher Form und Grösse L-förmig erweitert. Im Bestand entsteht ein grosser, offener Koch-, Ess- und Wohnbereich mit einer durchgehenden Fensterfront zur Süd-Ost Terrasse. Im Anbau sind die Zimmer und Bäder untergebracht. Gebaut wird das Haus als traditionelles Strohballenhaus in Kombination mit einer Holzständerbauweise.
Angepasst an den ländlichen Raum kommen so ökologische und regional verfügbare Ressourcen zum Einsatz. (Holz, Stroh, Lehm,); während ursprünglich das Stroh aus Mangel an Holz zum Häuserbau verwendet wurde, stehen heutzutage die guten bauphysikalischen Eigenschaften der Strohballen im Vordergrund. Die Dicke der Wände wird in den tiefen Fensternischen spürbar, deren Fensterbänke zu Sitzbänken werden.
Wir freuen uns sehr über den spannenden Bauprozess und auf das fertige Haus.

© 2020 heltwerk architekten

  • heltwerk architekten